Archive for August, 2007

Was machst du nicht?

Wir leben im Web 2.0-Schlaraffenland, jeden Tag gibt’s neue Social Networks, denen man sich anschließen kann, neue webbasierte Kommunikations-Tools, die man verwenden kann.

Viele von uns (ich glaube, da darf ich die meisten Leser dieses Blogs einschließen) melden sich bei unzähligen Diensten an, vergessen die meisten über kurz oder lang und verwenden dann ein paar wenige regelmäßig, weil sie für die eigenen Zwecke am besten passen.

Aber: Es gibt auch die Web 2.0 Wunderdinge, denen wir nicht so ganz trauen. Bei denen wir nie so weit kommen, dass wir uns dafür anmelden. Mich würde interessieren, was ihr nicht macht, welche Tools nichts für euch sind. Und warum das so ist.

Mir selbst fällt an erster Stelle Mister Wong ein. Ich kann es nicht genau sagen, warum ich Mister Wong nicht verwende. Einerseits wohl, weil ich del.icio.us verwende und keinen Sinn darin sehe, alles doppelt zu machen. Aber ich hab mich nicht mal bei Mister Wong angemeldet, um herauszufinden, ob’s vielleicht besser ist. Und das hat die Ursache darin, dass mir das Ding einfach nicht sympathisch ist.

29.08.2007. at 14:42 4 Kommentare

Online-Relations und Vertrauen

Ein aktueller medianet-Artikel, trendig mit Vertrauen 2.0 (edit vom 18.11.07: Da der medianet-Artikel nicht mehr erreichbar ist, hier ein nicht sehr schönes PDF des Beitrages, 316KB) übertitelt, sagt uns:

„Konsumenten vernetzen sich und informieren sich unabhängig. Die wirklich entscheidenden Informationen werden nicht zwischen Anbieter und Kunde getauscht, sondern zwischen Kunde und Kunde. Kunden sind gar nicht an One-to-one-Beziehung zum Unternehmen interessiert.“

Hm, eigentlich arg. Dann kann ich ja mein Modell, ebenso trendig PR 2.0 übertitelt, vergessen?

Vertrauen entsteht durch bzw. ist Bestandteil von „guten“ (wie auch immer man das definiert …) Beziehungen,. Das gilt, glaube ich, für alle möglichen Arten menschlicher Beziehungen.

Nein, ich mag das Modell doch nicht vergessen. Es stimmt, dass das Web viele Möglichkeiten der Vernetzung von verschiedensten Teilöffentlichkeiten unter- und miteinander bietet. Aber PR-Träger bleiben ein Teil dieses Geflechts. Wenn sie sich beteiligen. Und zwar einerseits als Dialogpartner, andererseits als jemand, der Dialogplattformen zur Verfügung stellt. Und das ist es was immer wichtiger wird: Nicht zuschauen! Mitmachen!

aus dieser Sicht, finde ich sogar ein Alpbach off the records Blog gut.

22.08.2007. at 16:44 2 Kommentare

E-Mail & RSS-Feeds: Stress²

E-Mail checken stresst. Das wissen wir alle aus eigener Erfahrung und das belegt eine aktuelle Studie aus UK (via Collaborative Thinking).

RSS-Feeds sind ja eigentlich da, um uns den Alltag zu erleichtern: Wir müssen nicht mehr unzählige Websites, Blogs, etc. einzeln ansurfen und checken, um die für uns relevanten Infos zu holen. Wir können statt dessen genau das, was uns interessieren könnte, als RSS-Feed abonnieren und bekommen dann die entsprechenden Referenzen.

Aber: Laufen wir damit nicht genau in die Stress-Falle, die wir bei E-Mails schon kennen? Denn oft ist es ja nicht mal damit getan, dass wir die neuen RSS-Meldungen filtern (was will ich überhaupt lesen) und lesen. Kommentarfunktionen, ob bei News oder Blogs, geben uns ja immer die Möglichkeit auch zu reagieren …

Was tun mit dem Stress²? Ich glaub, alle RSS-Feeds ab und zu ungelesen als gelesen zu markieren hilft erst mal. Wenn man RSS auch in der internen Kommunikation professionell – zusätzlich und als Entlastung zur E-Mail Flut – einsetzen will … da muss ich noch über eine geeignete Lösung nachdenken.

[edit am 17.08., 15:05 Uhr:] Geade gefunden – Philipp Hartl zum Thema, mit einigen interessanten Links!

17.08.2007. at 09:08 10 Kommentare

Veranstaltung: The Second Life Experience

Ein Veranstaltungs-Tipp für Wien (via Martin):

„The Second Life Experience“ im net.culture.space, quartier 21/MQ.
Eröffnung am 10.8., 19 Uhr. Ausstellung von 11.8. bis 2.9.

08.08.2007. at 12:03 5 Kommentare

Social Networking: 9 Stunden pro Woche

Mediennutzung im Umbruch: Junge Amerikaner (9 bis 17 Jahre)

  • mit Internet-Zugang haben praktisch alle schon einmal Social Networking Technologien genutzt (96%)
  • verbringen durchschnittlich 9 Stunden wöchentlich mit Social Networking Aktivitäten (zum Vergleich: 10 Stunden mit Fernsehen)
  • haben überwiegend (71%) in der letzten Woche Social Networking Tools benützt

Popular Social networking Activities

Diese Ergebnisse stammen aus „Creating & Connecting„, einer Studie, die von Grunwald Associates und Hypothesis Group durchgeführt wurde. Die Studie besteht aus 3 Teilen: einer Online-Umfrage unter 1.277 Schülern (9- bis 17 Jahre alt), einer Online-Umfrage unter 1.039 Eltern und einer Telefon-Umfrage unter 250 Entscheidungsträgern für Schulen („school district leaders who make decisions on Internet policy“).

(via Thomas)

Und noch ein Link-Tipp zum Thema: Wired hat heute einen Artikel über die Top 5 Social Networks for Students veröffentlicht.

08.08.2007. at 09:43 1 Kommentar

Blogs & Politik

Einen guten Überblick über Blogs von österreichischen PolitikerInnen gibt’s in einer Standard-Ansichtssache von heute. Kommentiert von Helge Fahrnberger und Petra Köstinger.

02.08.2007. at 08:01 Hinterlasse einen Kommentar

Social Networking Sites: globales Wachstum

Ein kräftiges Wachstum von Social Networking Sites – und das weltweit – verkündet Comscore in einer aktuellen Presseaussendung.  Wachstumsraten zwischen 70 und 700% innerhalb eines Jahres und Abermillionen monatliche Visitors sind wirklich beeindruckend. Mir scheint, Social Networking ist etwas, was wirklich viele Menschen gerne machen.

Comscore stellt auch dar, dass die großen Social Networking Sites (MySpace, Facebook, Hi5, Friendster, Orkut, Bebo, Tagged) zwar überall wachsen, die Marktanteile jedoch je nach Kontinent sehr unterschiedlich groß sind.

Die Frage, die ich mir stelle: Wie lange wird das noch so weitergehen, dass es ein paar große Sites gibt, die immer größer werden und das weltweit? Ist nicht zu erwarten, dass diese früher oder später von Sites abgelöst werden, die eher lokale / nationale Märkte bedienen?

Denn die sozialen Netzwerke der meisten Menschen in der Offline-Welt sind ja meist lokal und eher weniger global. Deshalb denke ich, dass lokale Social Networking Sites den Bedürfnissen der UserInnen viel eher entsprechen würden. Obwohl – für mich selbst ist es natürlich ein Vorteil, dass ich Beziehungen zu weit entfernten FreundInnen virtuell pflegen kann …

01.08.2007. at 17:13 3 Kommentare


Share

Bookmark and Share

Feeds

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 5 Followern an

Twitter

Interessante Publikationen

August 2007
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
W3Counter Web Stats


Österreicher Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de