E-Mail & RSS-Feeds: Stress²

17.08.2007. at 09:08 10 Kommentare

E-Mail checken stresst. Das wissen wir alle aus eigener Erfahrung und das belegt eine aktuelle Studie aus UK (via Collaborative Thinking).

RSS-Feeds sind ja eigentlich da, um uns den Alltag zu erleichtern: Wir müssen nicht mehr unzählige Websites, Blogs, etc. einzeln ansurfen und checken, um die für uns relevanten Infos zu holen. Wir können statt dessen genau das, was uns interessieren könnte, als RSS-Feed abonnieren und bekommen dann die entsprechenden Referenzen.

Aber: Laufen wir damit nicht genau in die Stress-Falle, die wir bei E-Mails schon kennen? Denn oft ist es ja nicht mal damit getan, dass wir die neuen RSS-Meldungen filtern (was will ich überhaupt lesen) und lesen. Kommentarfunktionen, ob bei News oder Blogs, geben uns ja immer die Möglichkeit auch zu reagieren …

Was tun mit dem Stress²? Ich glaub, alle RSS-Feeds ab und zu ungelesen als gelesen zu markieren hilft erst mal. Wenn man RSS auch in der internen Kommunikation professionell – zusätzlich und als Entlastung zur E-Mail Flut – einsetzen will … da muss ich noch über eine geeignete Lösung nachdenken.

[edit am 17.08., 15:05 Uhr:] Geade gefunden – Philipp Hartl zum Thema, mit einigen interessanten Links!

Advertisements

Entry filed under: e-mail, Interne Kommunikation, PR-Trends, rss, Studie, Web 2.0.

Veranstaltung: The Second Life Experience Online-Relations und Vertrauen

10 Kommentare Add your own

  • 1. Ed Wohlfahrt  |  17.08.2007. um 11:47

    ja, alle markieren und als gelesen kennzeichnen ist mal eine gute variante. eine andere ist es, nur und wirklich nur die blogs zu abonieren, die man wirklich liest und braucht. kann mich manchmal nur darüber wundern, welche blogs ich mir da so aboniere… aber beim nächsten mal heißt es dann RAUS aus dem feedreader damit

  • 2. Martin Schobert  |  17.08.2007. um 15:07

    Wenn ich mich richtig erinnere hat der Klaus Eck im Frühjahr geschrieben, dass ein blogger durchschnittlich 25 rss-feeds abonniert hat. Auf diese Zahl schränke ich mich jetzt auch ein. Kommt ein neues interessantes blog dazu muss ein anderes raus. Das ist die einzige chance das ich nicht im selbproduziertem rss-spam (unglaubliches wort, aber wahr – oder) untergehe …

  • 3. Matthias  |  17.08.2007. um 18:02

    25 Blogs per RSS-Feed sind aber ein bisschen wenig, oder?

    Das Problem mit Blogs ist, dass die meisten Blogger (einschl. meiner Person) glauben, jeden Tag irgendetwas schreiben zu müssen. Dabei kann die Qualität der Beiträge im Wochenverlauf auf einem Blog erheblich schwanken.

    Eine Lösung dafür habe ich aber (noch) nicht….

  • 4. christianburger  |  17.08.2007. um 19:04

    @martin: hab grad nachgezählt: bei mir sind’s 27 feeds … ich muss mir da wohl deine regel als vorbild nehmen 😉
    @matthias: hast du mehr? und stresst dich das nicht? dann verrate uns deinen trick 🙂

  • 5. Frank Hamm  |  18.08.2007. um 11:43

    Das Verflixte an den Blogs ist ja leider und glücklicherweise, dass sie durch Kommentare und Trackbacks so sehr vernetzt sind. Das verführt mich manchmal schon dazu schnell ein Blog zu abonnieren, das dann wieder rausfliegt.

    Oft scanne ich die Feeds nur oder markiere auch alle auf gelesen. Das hilft schon mal.

    Aber da es inzwischen so viele gute Blogs gibt, steigt die Anzahl meiner abonnierten Feeds irgendwie ständig an – bis ich dann mal wieder aufräume. Dann fange ich wieder von vorne an … und täglich grüßt das Murmeltier 😉

  • 6. eugen  |  18.08.2007. um 15:16

    ein problem das man auch schon bei podcasts kennt und bei newslettern altbekannt ist. man abonniert mehr als man tatsächlich hören kann.
    da muss man sich wohl wirklich an der eigenen nase nehmen und zwischen looser- und user generated content unterscheiden 😉

  • 7. eugen  |  18.08.2007. um 15:26

    gerade gefunden:
    laut yahoo white paper(http://www.nicozorn.com/2005/10/25/wie-viele-feeds-hat-ein-user-durchschnittlich-abonniert/):
    „On average, “Aware RSS Users” subscribe to 6.6 feeds.“

  • 8. Hannes Treichl  |  21.08.2007. um 22:10

    Robert Scoble schaffte 622 und das jeden Tag – wie, das steht und sieht man hier.

    Viel Spaß mit dem Bericht und dem Video.

  • 9. Matthias  |  10.09.2007. um 16:05

    bei mir sind es um die Hundert! Eigentlich kein Problem. Was mich aber stört, sind (für mich) irrelevante Blogartikel. Etwa wenn Robert Basic sich lang und breit über das neue Design seines Blogs auslässt. Da zeigt der Feed-Reader schnell mal 5 neue Artikel an, die mir allesamt nichts bringen.

  • […] bin ich nicht der einzige mit diesem Problem. Chris schreibt über genau die gleiche Problematik. Beim lesen dieses Postings habe ich mir die Frage gestellt, ob ich mich jetzt tatsächlich auf […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Share

Bookmark and Share

Feeds

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 5 Followern an

Twitter

Interessante Publikationen

August 2007
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
W3Counter Web Stats


Österreicher Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

%d Bloggern gefällt das: